Bild anzeigen
Schlossgeschichte
Schlosshotel Klink

Die Schlossgeschichte

Schloss Klink wurde 1898 von Arthur und Hedwig (geb. Borsig) von Schnitzler in Anlehnung an die französischen Loire-Schlösser, nach den

Plänen des Architekten Grisebach (Berlin) erbaut. Im Jahre 1912 erfolgte der Anbau eines Bankettsaales.

 

Bis 1945 blieb das Schloss im Besitz der Familie von Schnitzler. In der Nachkriegszeit wurden im Schloss Flüchtlinge untergebracht.

Am 2. Juni 1971 wurde das "Schulungs- und Erholungsobjekt Schloss Klink" mit 40 Zimmern für 103 Urlauber eröffnet.
 
Nach der Wende wurde der Rechtsträger VEB Wasserwirtschaft Neubrandenburg in die Neubrandenburger Wasser AG umgewandelt.
Schloss Klink wurde 1991 / 1992 von der Treuhandliegensschaftgesellschaft zum Verkauf ausgeschrieben.

Am 30. März 1996 erhielten Ernst Walloschke und sein Sohn Guido Gabriel den Zuschlag für ein Hotelprojekt.
 
1997 begannen die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt: Restaurierung und Umbau des Schlosses.
 
Seit Anfang Juli 1998 erstrahlt das Schlos Klink im neuen Glanz.

 

Ab sofort können unsere Gäste die Schlosschronik an der Rezeption für 6,50 € erwerben.

Für unsere Hotelgäste bieten wir kostenfrei

jeden Dienstag und Donnerstag um 15 Uhr eine Schlossführung an.

 

Newsletter
Abonnieren Sie unseren hoteleigenen Newsletter und bleiben
Sie immer auf dem neusten Stand.